Themen und Produkte aus dem Alltag

Kosmos > Tumult Royal <

Was gibt es schöneres, als sich regelmäßig mit seinen Liebsten zu treffen, um einen gemeinsamen Spielabend zu veranstalten? Seit Jahren spielen wir verschiedene Spiele, und es ist immer total lustig, vor allem wenn sich jemand tierisch darüber freut, wenn er mal der König ist, oder sogar gewinnt. Ja, auch Erwachsene können einfach mal die Zeit bei einem geselligen und ausgelassenen Spielabend vergessen. Über eine Kampagne von ChannelBuzz und Kosmos erhielten wir die Möglichkeit das Spiel > Tumult Royal < auszuprobieren, wobei wir nicht nur viel Spaß hatten, sondern auch zum ersten Mal eine „Erklär-App“ ausprobierten.

Tumult Royal

Wer zu gierig ist, bekommt was auf die Krone!

Die Aufregung ist groß im ganzen Land. Die Adeligen lassen ein Denkmal nach dem anderen errichten und das Volk muss darben. Doch das machen die Bauern nicht länger mit. „Tumult“ rufen sie und proben den Aufstand. Hier seid ihr die Blaublütigen. Runde für Runde rafft ihr – als Steuern deklariert – Waren zusammen, um eure Statuen zu bauen. Das macht ihr alle gleichzeitig. Dann wird festgestellt, ob ihr für das Volk noch genug übrig gelassen habt. Ist dies der Fall, ist alles gut und ihr könnt bauen. Reichen die Bestände jedoch nicht aus, dann wird der Raffgierigste von euch bestraft. Wer errichtet die meisten Denkmäler im Land?

Hersteller: KOSMOS

Alter: 10+

Spieler: 2 – 4

Spieldauer: 40 Minuten

Inhalt: 100 Statuen, 39 Warenplättchen, 37 Plättchen „Gefolgsleute“, 10 Landschaftstafeln, 6 Rahmenteile, 4 Burgtafeln, 4 Adelskarten, 4 Gnadenkarten, 1 Tumultscheibe mit Drehpfeil, 1 Sanduhr

ACHTUNG! Für Kinder unter 3 Jahren nicht geeignet. Erstickungsgefahr, da kleine Teile verschluckt oder eingeatmet werden können.

Und los gehts…

12255622_1149432941747903_1950057171_oNormalerweise liest man sich ja vor Beginn eines unbekannten und neuen Spiels  zunächst die Spielanleitung durch, um dann den Aufbau des Spieles zu beginnen und loszulegen. Das kann man bei Tumult Royal natürlich auch machen, doch zu diesem Spiel gibt es eine kostenlose Erklär-App, die wir ausprobieren wollten, da wir das bisher noch nicht hatten und diese auch für Android angeboten wird.

Nachdem man in der App die Anzahl der Mitspieler gewählt hat, gelangt man in das Hauptmenü. Dieses ist komplett von der Vorbereitung bis zum Spielende aufgeteilt, wobei man zwischendrin immer wieder verschiedene Punkte aufrufen kann. Schritt für Schritt erklärt eine nette männliche Stimme, wie das Spielfeld aufgebaut wird, wo welche Karten abgelegt werden müssen, und man kann sich das ganze Spiel über mit Hilfe begleiten lassen. Nach jedem Schritt der Erklärung erscheint ein rotes Ausrufezeichen, so das man die Erklärung in Ruhe ausführen kann. Ich finde die Idee echt klasse!

Nach dem ersten Durchgang, der natürlich durch die Erklärung und den Aufbau ein wenig länger als normal dauerte, spielten wir Tumult Royal erneut, doch dieses Mal ohne App, da wir ja schon alles erklärt bekamen, und der Aufbau vollendet war.

12255344_1149432951747902_498202618_oDas gesteckte Spielfeld mit den Landschaftskarten lag in der Mitte, während nun alle verdeckten Warenkarten erneut gemischt wurden. Der Spieler, der noch die meisten Gefolgsleute hat, wird in der nächsten Runde König. In diesem Fall ich! Freu! Hallo? An einer Stelle hörte ich doch tatsächlich Gemurre! Was sind die anderen auch so gierig? 😉 Gewonnen hatte ich ja nicht, da nur der gewinnt, der die meisten Statuen errichtet hat.

Als König darf man die Tumult Drehscheibe drehen, um die Stimmung des Volkes zu erkunden und festzustellen, wie viele Waren von jeder Sorte Marmor, Werkzeug und Brot für das Volk nach der Steuer-Raubphase verbleiben müssen. Man will ja nicht, das die Gefolgsleute davonlaufen, so wie bei dem Mitspieler neben mir 😉

Nachdem ein Teil der verdeckten Waren an die Seite gelegt wurden, beginnt die Raubphase. Um Statuen zu bauen, benötigt man eine bestimmte Anzahl an Waren, die man in dieser Phase erhält/raubt. Mit einem kurzen Blick unter die Karte, entscheidet man, ob man diese Waren benötigt, oder wieder zurücklegt. Das geschieht alles in einer vorgegeben Zeit, und die Sanduhr ist unerbittlich!

Nach dem Raub, wird festgestellt, ob es noch genug Waren für das Volk, oder Tumulte gibt. Sind zu wenig Waren für das Volk übrig, wird festgestellt, welcher Spieler die meisten Waren der fehlenden Sorte hat (zu gierig!) und verliert somit wichtige Gefolgsleute.

Nun kann man sich mit seinen Waren Statuen kaufen, und diese auf dem Spielfeld aufstellen. Wer nach mehreren Durchgängen die meisten Statuen aufgestellt hat, gewinnt das Spiel.

Auch wenn ich an unserem Spielabend keine Runde gewonnen habe, hatten wir alle einen riesigen Spaß mit Tumult Royal von Kosmos.

Wenn auch ihr Lust habt, dem Gierigsten eins auf die Krone zu geben, habt ihr noch bis zum 31. Dezember 2015 die Möglichkeit das Spiel Tumult Royal HIER zu gewinnen. Wer allerdings nicht auf sein Glück hoffen möchte, kann sich das Spiel auch direkt bei Kosmos online bestellen.

 *sponsored post

Similar posts

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 + 8 =

Werbung

Weitere Beiträge

Projekt – Badezimmer renovieren

  • Die Vorbereitung
  • Dekorputz
  • Badewanne lackieren
  • Instagram

    Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.

    Schließen