Themen und Produkte aus dem Alltag

Molecaten Park – Flevostrand Niederlande – Tag 5 Der Abschied

Der letzte Urlaubstag, und der Wetterbericht hatte für den ganzen Tag Regen vorhergesagt. Da wir eh noch platt vom Ausflug nach Amsterdam waren, wollten wir uns heute den Indoor-Spielplatz und den Jugendraum vom Molecaten Park anschauen. 

Jeden Tag Programm ist zwar ganz nett, aber etwas lädiert von den vorherigen Tagen wollten wir es heute mal ruhig angehen lassen. Genau wie vorhergesagt, schüttete es wie aus Eimern, und ein Ende war nicht in Sicht. Die Kids hatten es sich vor dem Fernseher gemütlich gemacht, aber da diese Art von Unterhaltung auf Dauer nichts für mich ist, wollte ich gegen nachmittag etwas unternehmen. Kurz vorm Lagerkoller entschieden wir uns, den Indoor-Spielplatz aufzusuchen. Da waren die Kids natürlich begeistert dabei und vor Ort hatten sie ihre Freude. Der Raum war zwar etwas dunkel, aber ein Labyrinth aus Seilen, Rutschen uvm. sorgte bei den anwesenden Kindern für jede Menge Spaß. In dieser Zeit suchten Micha und ich den anliegenden Jugendraum auf, der völlig verlassen war.12030939_920825354658294_355319477_n In dem Raum befindet sich ein Getränkeautomat, ein Tischhockey, ein riesiger Stuhl der für Spaß sorgte und ein urgemütliches Sofa zum Lümmeln. Nach Auskunft der Rezeption sollte es hier Wlan geben. Nach einer Stunde haben wir es dann jedoch aufgegeben, da die Verbindung dort nicht klappen wollte. Über uns war ja noch das Restaurant/Café, in das wir dann gewechselt sind. 12023067_917035128370650_1854376933_nDie Lokalität war bei diesem Sauwetter kaum besucht, und so suchten wir uns einen Tisch mit nahe gelegener Steckdose. Die Bedienung kam auch sogleich, und wir bestellten etwas zu trinken. Seltsam, hier klappte die Verbindung sofort! In dieser Zeit wollten die Kinder unbedingt noch im angrenzenden Shop ihre letzen Kröten loswerden. Naja, sie hatten sich ihr Geld extra für den Urlaub weggelegt, also warum nicht? Während Micha noch per Laptop Verbindung mit der Außenwelt aufnahm 😉 , sind wir schon mal vorausgegangen. Der Shop ist ganz niedlich, gut sortiert und sauber. Man bekommt dort wirklich einiges, da das Sortiment vom Schwimmzubehör, über Zeitungen, Brötchen, Souvenirs bis hin zu allgemeinen Lebensmitteln reicht. So braucht man nicht extra nach Biddinghuizen fahren, wenn man eine Kleinigkeit vergessen hat. Preislich ist es auch völlig in Ordnung und es wird nichts überteuert verkauft. Hat man ja auch ab und an schon erlebt!

Die Zeit verging wie im Flug, und langsam mussten wir mal mit Packen beginnen, da man das Mobilheim am Abreisetag bis 10 Uhr verlassen soll. Das meiste erledigten wir an diesem Abend, und verstauten schon einiges im Auto. Der Abschied nahte, doch ehrlich gesagt, so schön es auch war, vereinfachte mir das Wetter diesen enorm. Wir hatten zwar auch einige Sonnenstunden, doch der Regen ging uns allen mittlerweile auf den Keks…

Der Abschied

12030972_917035978370565_1288359153_nSamstagmorgen! Auch wenn der Alltag wieder beginnt, freute man sich doch auf Zuhause. Naja, irgendwie, denn bei schönerem Wetter hätte man es noch einige Zeit ausgehalten. Beim Auszug aus dem Mobilheim soll man zwar nur die Bettwäsche abziehen und auf den Boden werfen, aber ich kann irgendwie nicht aus meiner Haut. So wischte ich nochmal alles über, fegte alles aus, machte die Betten, ging nochmals zur Kontrolle alles durch, ob wir nichts vergessen hatten, und schloss das Mobilheim ab. Tja, das war es schon mit unserem diesjährigen Urlaub. An der Rezeption noch alles abgeben und ab nach Hause, da der Mittlere nachmittags noch auf einen Geburtstag eingeladen war.

Fazit

Immer wieder gerne!

Das Wetter kann man nicht bestimmen, und das ist auch gut so! Trotz allem war der Urlaub wirklich erholsam, und auch wenn wir nur einige Sonnenstunden hatten, sind wir braungebrannt nach Hause zurückgekehrt, als wären wir im Süden unterwegs gewesen. Die Gegend gefiel mir persönlich nicht so besonders, doch jeder der wirklich seine Ruhe sucht, wird sie im Molecaten Park Flevostrand finden. Wir werden nächstes Jahr wieder eher zu Cadzand mit den herrlichen Dünen und der tollen Umgebung tendieren. Nun waren wir das zweite Mal in einem Molecaten Park, und ich denke, wir werden uns nächstes Jahr wieder dafür entscheiden, denn Kinderfreundlichkeit wird hier groß geschrieben, und Hunde sind willkommen. Wenn man die Buchungsnummer angibt, und im nächsten Jahr wieder bei Molecaten bucht, bekommt man sogar noch 25 Euro für die Treue abgezogen.

Similar posts
  • BrainLight – Shiatsu – An... In unserem Wellness Arrangement „Verwöhn Dich!“ war die BrainLight – Shiatsu – Anwendung „Stress lass nach“ enthalten. Diese Anwendung kannte ich im Vorfeld nicht, und auch wenn ich vom Kopf her schlecht loslassen kann, bin ich von der körperlichen Entspannung mehr als begeistert. Aber was erlebt man? Und wie wirkt diese Methode? [...]
  • Verwöhn Dich! Wellness in Bad Suderod... Micha und ich sind Wiederholungstäter! Vor etlichen Jahren genossen wir bereits eine kleine Auszeit beim Wellness und es gefiel uns damals schon richtig gut. Wenn man allerdings eine Familie hat und die Verwandschaft 400 km entfernt wohnt, kann man sich diesen „Luxus“ nicht sehr oft erlauben. Die Kids sind nun jedoch alle aus dem Gröbsten [...]
  • Molecaten Park – Flevostrand Niederla... Auf unseren heutigen Ausflug nach Amsterdam habe ich mich sehr gefreut, und vor allem war ich sehr gespannt auf das Venedig des Nordens. Von Bildern hatte man eine kleine Vorstellung vom Stadtbild, welches sich durch Brücken und Wasserwege auszeichnet.  [...]
  • Molecaten Park – Flevostrand Niederla... Ganz ehrlich, auf die geplante Tagestour mit dem Fahrrad nach Biddinghuizen habe ich mich riesig gefreut. Hauptsache wir können auch noch Räder an der Rezeption mieten, denn vor zwei Jahren in Cadzand hatten wir kein Glück und mussten uns als Ersatz ein blaues Vehikel mit vier Rädern und Wackelpedale mieten. Welch ein Spaß 😉 [...]
  • Molecaten Park – Flevostrand Ni... Morgens wurde ich vom prasselnden Regen auf dem Kunststoffdach des Mobilheims geweckt. Im ersten Moment musste ich allerdings erstmal überlegen wo ich bin. Es wurde wirklich Zeit für ein paar Tage Urlaub. Trotz des Anblicks, der mir das Wetter draußen bot, konnte dieses meiner Motivation nichts anhaben, da wir ja heute eh die Umgebung mit [...]

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sieben + 1 =

Werbung

Weitere Beiträge

Projekt – Badezimmer renovieren

  • Die Vorbereitung
  • Dekorputz
  • Badewanne lackieren
  • Instagram

    Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.

    Schließen