Themen und Produkte aus dem Alltag

Verwöhn Dich! Wellness in Bad Suderode

Micha und ich sind Wiederholungstäter! Vor etlichen Jahren genossen wir bereits eine kleine Auszeit beim Wellness und es gefiel uns damals schon richtig gut. Wenn man allerdings eine Familie hat und die Verwandschaft 400 km entfernt wohnt, kann man sich diesen „Luxus“ nicht sehr oft erlauben. Die Kids sind nun jedoch alle aus dem Gröbsten raus und die Sehnsucht dem Alltag zu Entfliehen, wurde immer größer. Wir wollten einfach mal Ausspannen und Zeit zu Zweit verbringen. Über Kurzurlaub.de wurden wir recht schnell fündig und buchten uns spontan vom 22.03. – 24.03.2016 ein tolles Wellness – Paket unter dem Motto „Verwöhn Dich!“.

Verwöhn Dich! Wellness in Bad Suderode

Micha war all die Jahre von der Hot-Stones-Massage begeistert, und natürlich sollte diese für ihn auf dem Programm stehen. Das Verwöhn Dich! Arrangement des Kurhotels in Bad Suderode las sich sehr vielversprechend und enthielt pro Person folgende Leistungen:

  • 2 Übernachtungen im Doppelzimmer
  • reichhaltiges Frühstücksbuffet
  • tägliche Saunanutzung
  • Hot-Stones-Massage (30 Min.)
  • BrainLight-Shiatsu-Anwendung (30 Min.)
  • 20% Rabatt auf weitere Wellness-Leistungen
  • 1 Flasche Mineralwasser
  • kostenlose Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel

Da wir unseren Hund auf Wunsch mitbringen durften, blieben für uns in diesem Fall keine Wünsche offen und die Vorfreude war riesig. Bad Suderode ist von uns natürlich einiges entfernt, aber da die Kids gerne ihre Ferien bei den Großeltern machen wollten, lag dies auf dem Weg und zum Zielort war es dann nur noch ein Katzensprung.

Kurhotel Bad Suderode

Das familiär geführte und sehr gepflegte Kurhotel im Fachwerkstil befindet sich direkt am Waldrand von Bad Suderode. Das Kurhotel bietet rund 30 komfortable Einzel- und Doppelzimmer, die bequem mit einem Aufzug erreichbar sind, sowie eine Juniorsuite. Alle Zimmer sind mit Dusche/WC, Haarfön, Telefon & Kabel-TV sowie Zimmersafe und W-LAN (gegen Gebühr) ausgestattet. Nachdem wir unser Auto auf dem hoteleigenen Parkplatz abgestellt und uns an der Rezeption angemeldet hatten, erwartete uns ein geräumiges und modern eingerichtetes Zimmer mit Balkon, welches sich direkt im unteren Bereich des Hotels befand. Der herrliche Blick direkt auf den Wald lud schon geradezu zum Entspannen ein. Herrlich!

Den tollen Service für Hunde möchte ich an dieser Stelle auch einmal hervorheben, da für Teddy ein niedliches Körbchen und ein Hundenapf bereitgestellt war.

Da die Wellness-Termine für den nächsten Nachmittag angesetzt waren, packten wir erstmal unsere Koffer aus, und machten uns auf den Weg zur Teufelsmauer in Thale. Micha hatte diese bereits Zuhause im Netz entdeckt und als Naturliebhaber war schon im Vorfeld klar, das wir uns die Teufelsmauer anschauen müssen 😉

Die Teufelsmauer

Die Teufelsmauer im Landkreis Harz in Sachsen-Anhalt ist eine aus harten Sandsteinen der oberen Kreide bestehende Felsformation im nördlichen Harzvorland, die auf etwa 20 km Länge von Ballenstedt über Rieder und Weddersleben bis nach Blankenburg (Harz) verläuft. Zahlreiche herausragende Einzelfelsen tragen Eigennamen. Die Teufelsmauer bei Weddersleben wird auch Adlersklippen genannt. Quelle Wikipedia

Mir gefallen immer die Sagen und Mythen, die bestimmte Orte umgeben, und auch die Teufelsmauer umgeben gleich mehrere Sagen, wobei mir folgende am besten gefällt:

Vor Urzeiten, als Gott und Teufel die Erde unter sich aufteilten, wurde zwischen beiden vereinbart, daß dem Teufel all das Land gehören sollte, welches er in einer Nacht bis zum ersten Hahnenschrei mit einer Mauer umbauen konnte. In jener Nacht, als der Teufel sein Bauwerk begann, war nun aber eine alte Frau unterwegs, die auf dem Markt einen Hahn verkaufen wollte. In der Dunkelheit stolperte sie, und der Hahn erschrak sich dabei und begann zu krähen. Der Teufel hörte dies und dachte, daß seine Zeit schon um sei und riß vor lauter Wut die Teufelsmauer wieder ein. Die Reste sind bis auf den heutigen Tag stehengeblieben.

Mahlzeit!

12903636_1228859683805228_201620061_oDa unser Arrangement nur Frühstück beinhaltete, überlegten wir bereits, wo wir zu Abend essen sollten. Da es im Hotel jedoch möglich ist nach Karte zu Bestellen (zu günstigen Preisen), setzten wir uns in den gemütlichen und freundlich eingerichteten Speisebereich. Das Essen dort ist wirklich lecker und empfehlenswert! Selbst als wir durch unsere Low Carb Ernährung auf die Röstitaler Beilage verzichteten, wurde uns stattdessen ein Salatteller gereicht. Freundlichkeit wird im Kurhotel Bad Suderode eh großgeschrieben!

12903493_1229246923766504_1766150862_oDas reichliche Frühstücksbuffet am nächsten Morgen rief bei mir persönlich allerdings ein wenig Enttäuschung hervor. Das Buffet war reichlich gedeckt und es gab auch Naturjoghurt, geschnittenes Obst und Gemüse. Der Wurst und dem Käse sah man allerdings an, das sie frisch aus der Packung in die Glocke gelegt wurden und der gezuckerte Obstsalat kam frisch aus der Dose. Eier gab es selbstverständlich auch und neben den Gefäßen standen Eierbecher und Plastiklöffel. Yummy, ich liebe Eier! Nachdem ich jedoch das erste Ei gepellt hatte, war ich sehr enttäuscht. Das die Eier in der Gastronomie gekocht sein müssen, ist mir bewusst, aber der schwarze Rand ließ die Kochdauer erahnen. Naja, aber es gab ja noch Rühreier, die schmeckten ganz gut, doch dazu hätte ich mir eventuell ein wenig gebratenen Bacon gewünscht. Jaja, olle Meckertante, ich weiß…Dafür stimmte alles andere rund um unseren Aufenthalt, und als wir nach dem Frühstück in unser Zimmer kamen, war dieses schon gesäubert, die Betten gemacht, und das allerniedlichste überhaupt war…sogar das Bettchen mit Hundedecke von Teddy war gemacht. So süß!

Wandern in Bad Suderode

Da wir uns nach dem Frühstück bewegen wollten und uns als eingefleischte Geocacher ein paar grüne Punkte auf der Map entgegen lachten, machten wir uns auf den Weg. Der Wald fing ja wie gesagt auf der gegenüberliegenden Seite an und es gibt dort herrliche Wanderwege. Fünf Kilometer wurden es dann und die Natur in Bad Suderode ist einfach schön. Dort fühlen sich die Tiere so richtig wohl, denn auch ein Rabe ließ sich nicht bei seinem beherzten Mausefrühstück stören. Das habe ich selbst bei uns in all den Jahren im Wald noch nicht erlebt 😉

DDR Museum Thale

Da uns bis zu unseren Anwendungen noch viel Zeit blieb, fuhren wir nochmals nach Thale, denn dort ist das DDR Museum. Aufgrund meiner Verwandschaft war es für mich nichts neues, aber Micha war sehr neugierig und so schauten wir uns das Museum an. Dieses liegt im sechsten Stockwerk und genau an diesem Tag war der Fahrstuhl defekt… Ich kam ja nicht gerade erst von einer Wanderung zurück 😉

Das DDR Museum ist wirklich sehr interessant und auf jeden Fall einen Besuch wert.

Sandmann, lieber Sandmann...

Sandmann, lieber Sandmann…

Bevor wir gegangen sind, musste ich unbedingt einen Sandmann für die kleine Enkelin einer Freundin kaufen, da dieser das Lied singt, wenn man ihm auf den Bauch drückt. Das erinnert wieder ein wenig an die Kindheit…

Nun aber zurück ins Kurhotel, da unsere Massage-Anwendungen auf uns warteten.

Massage-Anwendungen

Darauf hatte ich mich richtig gefreut, denn die Massage-Anwendungen hatten wir ja nicht nur zum Spaß gebucht, da man in unserem Alter ja auch schon das ein oder andere Zipperlein hat 😉 Nein Spaß, aber das ist doch Balsam für die Seele, oder nicht? Doch auch wenn man vor zig Jahren beim Wellness war, stellte sich uns die Frage, wie man denn nun im Wellnessbereich der im Untergeschoss des Hotels lag, bekleidet sein sollte. Normal in Kleidung, oder im Bademantel? Wir entschieden uns für die normale Kleidung, da wir danach nicht die Sauna aufsuchen wollten.12899456_1027581203982708_1252350843_o Unten angekommen, setzten wir uns in die gemütliche Lounge und warteten. Wow, dort ist es richtig gemütlich und die Atmosphäre wirkt sehr beruhigend. Da Micha und ich das gleiche Arrangement hatten, kamen wir im Wechsel an die Reihe. Während ich zuerst die BrainLight-Shiatsu-Anwendung wollte, konnte er schon seine ersehnte Hot-Stones-Massage genießen. Alles über die BrainLight-Shiatsu-Anwendung könnt ihr HIER nachlesen, da es eine doch umfangreiche Erklärung benötigt und mich absolut begeistert hat.

Hot-Stones-Massage

massage-599476__180Die Hot-Stones-Massage gibt es ja schon lange, doch für mich war es das erste Mal. Man hat immer Bilder gesehen und in meiner Vorstellung legt man mir warme Steine auf den Rücken. Aber was dann kam, war einfach herrlich. Anfangs wurde mein Rücken mit warmen Öl einmassiert. Die Basaltsteine lagen in einem 60° C warmen Wasserbad bereit. Mit jeweils zwei warmen Steinen wird über den Rücken geglitten und massiert. Das fühlt sich echt klasse an, und die Rückenmuskeln entspannen toll durch die Wärme.

Da wir 20% Rabatt auf weitere Leistung erhielten, entschieden Micha und ich uns noch für eine Fußreflexzonenmassage, da er auch hiervon absolut überzeugt ist.

Fußreflexzonenmassage

stairs-921253__180Anfangs war ich ja doch zurückhaltend, da ich zu den Menschen gehöre, deren Füße man nur angucken muss um lauthals loszukreischen. Ja, wenn ich behaupte ich wäre kitzelig, wäre es noch untertrieben 😉 Umso erstaunter war ich bei der Anwendung. Die Fußreflexzonenmassage beruht ja auf der Vorstellung, dass jedem Organ oder Körperteil eine bestimmte Zone der Fußsohle oder des Fußrists entspricht. Wird diese Region nun durch Massage stimuliert, wirkt sich das positiv auf das entsprechende Organ aus. Neben der Massage wurde mir genau erklärt, welches Organ mit welchem Punkt verbunden ist, und ich muss sagen, das ich dies sehr interessant fand. Was soll ich sagen? Die Fußreflexzonenmassage war mehr als angenehm und ich hatte nicht das kleinste Kitzeln verspürt. Um bei dieser Anwendung etwas zu erreichen, bedarf es jedoch einer häufigeren Wiederholung. Aber mir wurde ja alles erklärt, vielleicht versuche ich das Zuhause mal mit Micha 😉

Die Abreise

Am nächsten Morgen stand dann auch schon unsere Abreise an. Bis 11 Uhr musste man das Zimmer verlassen und mit einem kleinen Umweg zu Freunden machten wir uns auf den Heimweg. Der Urlaub war vielleicht nicht besonders lang, doch hatte man die Möglichkeit Kraft und Energie für den bevorstehenden Alltag zu Schöpfen. Zeit zu Zweit ist ab und an einfach mal notwendig. Auch wenn wir Eltern von drei wundervollen Kindern sind, sind wir doch auch ein Paar, das sich auch nach so langer Zeit noch liebt.

 

 

Similar posts
  • BrainLight – Shiatsu – An... In unserem Wellness Arrangement „Verwöhn Dich!“ war die BrainLight – Shiatsu – Anwendung „Stress lass nach“ enthalten. Diese Anwendung kannte ich im Vorfeld nicht, und auch wenn ich vom Kopf her schlecht loslassen kann, bin ich von der körperlichen Entspannung mehr als begeistert. Aber was erlebt man? Und wie wirkt diese Methode? [...]
  • Molecaten Park – Flevostrand Niederla... Der letzte Urlaubstag, und der Wetterbericht hatte für den ganzen Tag Regen vorhergesagt. Da wir eh noch platt vom Ausflug nach Amsterdam waren, wollten wir uns heute den Indoor-Spielplatz und den Jugendraum vom Molecaten Park anschauen.  [...]
  • Molecaten Park – Flevostrand Niederla... Auf unseren heutigen Ausflug nach Amsterdam habe ich mich sehr gefreut, und vor allem war ich sehr gespannt auf das Venedig des Nordens. Von Bildern hatte man eine kleine Vorstellung vom Stadtbild, welches sich durch Brücken und Wasserwege auszeichnet.  [...]
  • Molecaten Park – Flevostrand Niederla... Ganz ehrlich, auf die geplante Tagestour mit dem Fahrrad nach Biddinghuizen habe ich mich riesig gefreut. Hauptsache wir können auch noch Räder an der Rezeption mieten, denn vor zwei Jahren in Cadzand hatten wir kein Glück und mussten uns als Ersatz ein blaues Vehikel mit vier Rädern und Wackelpedale mieten. Welch ein Spaß 😉 [...]
  • Molecaten Park – Flevostrand Ni... Morgens wurde ich vom prasselnden Regen auf dem Kunststoffdach des Mobilheims geweckt. Im ersten Moment musste ich allerdings erstmal überlegen wo ich bin. Es wurde wirklich Zeit für ein paar Tage Urlaub. Trotz des Anblicks, der mir das Wetter draußen bot, konnte dieses meiner Motivation nichts anhaben, da wir ja heute eh die Umgebung mit [...]

1 Kommentar

  1. Swetlana Quint Swetlana Quint
    06/04/2016    

    Ein Traum so einen wellnestag könnte ich auch gut gebrauchen ich war noch nie im Urlaub und auch nie bei so einem wellnesstag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × 2 =

Werbung

Weitere Beiträge

Projekt – Badezimmer renovieren

  • Die Vorbereitung
  • Dekorputz
  • Badewanne lackieren
  • Instagram

    Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.

    Schließen